Marktoberdorf im Allgäu

Marktoberdorf

Auf einer Höhe von 758 Metern über dem Meeresspiegel und Fläche von 95,22 Quadratkilometern in dem schwäbischen Landkreis Ostallgäu liegt die Stadt Marktoberdorf mit ihren rund 18.500 Einwohnern. Der im Allgäuer Alpenvorland gelegene Erholungsort ist der Verwaltungssitz des Landkreises Ostallgäu.

Bei einem Besuch des Erholungsortes wird ihnen ein breites kulturelles Angebot und viele Sehenswürdigkeiten geboten, die besichtigt werden können.

Bei den bereits erwähnten Sehenswürdigkeiten in Marktoberdorf handelt es sich um unter anderem:

  • Die Stadtpfarrkirche St. Martin
  • Das Ehemalige Fürstbischhöfliche Schloss mit der sogenannten Lindenallee, die zum Aussichtpunkt Tempel führt
  • Die aus dem Jahr 1475 stammende Frauenkapelle
  • Der Pestfriedhof
  • Der Rubezahlbrunnen
  • Das Vertriebenen-Mahnmal

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten in Marktoberdorf gehören eine Reihe Museen und Theater zu Marktoberdorf. Einige der Museen und Theater, welche in dem Allgäuer Erholungsort besucht werden können sind

  • Das Riesengebirgsmuseum
  • Das Paul-Röder-Museum
  • Das Stadtmuseum
  • Das Heimatmuseum im Hartmannhaus
  • Das Dr. Geiger Haus
  • Das Künstlerhaus Marktoberdorf
  • Das Römerbad Marktoberdorf, bei dem es sich um Ausgrabungen unter einem Schutzbau handelt
  • Das Veranstaltungshaus MODEON
  • Mobilé: hierbei handelt es sich um eine Theaterschule, Kleinkunstbühne und Theaterkino unter der Leitung von Monika Schubert
  • Filmburg: ein denkmalgeschütztes Programmkino von 1955

Außerdem gibt es Veranstaltungen, die Regelmäßig stattfinden. Zu diesen zählen unter anderem

  • Die Gaudiwurm zur Fasnacht
  • Die NATO International Summer School
  • Juli: das Marktoberdorfer Stadtfest
  • Anfang Mai: der Urbanimarkt
  • Anfang November: der Martinimarkt

Wie Sie sehen, hält Marktoberdorf im Allgäu eine Vielzahl interessanter Aktivitäten bereit und ist einen Besuch wert.